Rund um den Aischgrund

59. Rund um den Aischgrund Dachsbacher Klassik Fahrt.

Rund um den Aischgrund auf Fränggisch.
Weil ich ein bekennender Fan vom Klaus Schamberger bin, ( Ihr wisst schon der fränggische Mundart Dichter von „ Ich bitte um Milde“) heit amol alles aff Fränggisch.
Horchts a mol her Ihr Gelände Stoppelhopser. Also die diesjährige Aischgründer Geländefahrt woar amol widder wie vor 52 Joahr, also schwer wäi sie des hald khärdt. ( gehört) Fuur 52 Joahr bin iich nämlich es erschte moal Gelände gforn dou in Dachsbach, briederl ich woar derfei fertig nach den dene 3 Runden a 73 km. Domols hammer ja a nu keine Ahnung kabd von dene Chemischen Hilfsmittel wie Magnesium usw. damit aan der Muskelkrampf ned underwechs ( unterwegs) derwischd wäi mich domols. Desmol hodds am Sunndoch pingdlich uma Sieme (7Uhr) ogfangd zum schiffen (regnen) und den ganzen Doch nichd mehr aafghärdt. (aufgehört) Und kalt woars a nu. Mei Freind der Picasso Uwe iss a poar Minuten fuur mir gestardet und dabei iss sei aldes Schwedisches Glump scho amol gorned ogsprunga. Do hob ich mir scho dengt, des gäid ja scho schee los. Dabei hod uns die Aischgründer Orga Mannschaft eine Geländestrecke von 55km hergrichd vom aller Feinsten, also Worzeln, Spurrillen scheene Waldwege mit Auf und Abfahrten und Schlamm ieberoall schee gleichmäßig verdeild auf allen Wegen, ned su wäi die in Mauer in aan anzichen ( einzigen) ausbaggerten Schlammluuch den Dreeg hob i erschd nach 2 Stunden Dampfstrahlen widder wechgräichd und wos des alles an unsere Mobbeds anrichdet moch ich gornichd wiedergehm. Ja gud fir des Regenwetter kenna die Dachsbacher nix derfir und irchendwou mäißens ja aa a, Spezialprüfung hiezaubern. Und die in dem Stobbelacker woar durch des ständige Frischwasser vo ohm aa ganz schee heftig, bsunders fir uns alde Debben, mei Guode alde HERCULES hod a ganz schee gmeggerd aber sie hod wie immer durchghalden und Ihr Bestes gehm. 2. simmer allezwaa worn, ja aaner woar widder schneller und der Martin hod sein 80er Motor geschlachdet. Also fast genau wäi vor 42 Joahr dou hobbi im mein jugendlichen Leichtsinn gsachd dass die Aischgründer Geländefahrt eine sehr schöne Kaffefahrt sei. Brouder do woarns aber schwer beleidichd die Madler an der Stempeluhr, dabei woar des für mich ein großes Kompliment für eine sehr gude Veranstaltungs Organisation. Mei, man kanns hald ned an jedem Recht machen. Ich hobs ned bäise (Böse) gmand nou soch ich hald heit des woar aa ganz scheene Kaffefahrt mit a bissla viel Wasser und Dreeg Dankeschön. Dass die Zeitnahme zwischendurch a bissla wegen Stromausfall gmeutert hod, na und worschd, was solls mir foahrn doch nur zum Spass an der Freid und ned um die Weltmeisterschaft und gwinna denna suwisu immer die gleichen also däi wo hald immer gwinna. Also simma wieder goud. Mir und sicher den anderen alden Debben hods wieder gscheid gfalln. Mir kumma gern widder wenns su weid iss. Zum guden Schluß, Tschuldigung wenn manche des ned lesen oder übersetzen kenna oba mein Good ich konn hald aa kaa Ostfriesisch, dou mäisd ezala durch. Des weiche fränggische D iss hald goar su schee. Mei Goude iss aa scho widder sauber und freid sich aaf den nächsten Einsatz.
Ich hoffe nur dass mir der Klaus Schamberger verzeiht dass ich bei Ihm ein wenig abgeschrieben hab. Aber Doktorarbeit sollte es ja keine werden.

 

Wenn ich so zurück denke, vor 52 Jahren hab ich hier meine erste Gelände Fahrt erleben dürfen. Damals waren es 3 Runden zu 73 km, heute 53km. Das Wetter war fast gleich, also gleichmäßiger Schnürlregen nur diesmal wars Scheiße kalt. Ich glaub meine Gute und  ich haben jede Wurzel und Walddurchfahrt wieder erkannt. Kurz und Gut es war eine richtig schön schwere Geländefahrt, für die alten Mopeds hätten auch 2 Runden gereicht denn nicht jeder konnte oder wollte bei den Ü 65/70 ern mitmachen. Also war ich selber Schuld dass ich mich mit den Jungen schnellen 80ern rumärgern musste. Die Aischgründer haben sich sehr viel Mühe mit der Strecke und Sonderprüfung gemacht und für den Wetterumschwung sind sie nicht Verantwortlich. Ja gut die Ergenissliste musste etwas warten weil die Zeitnahme Mangels Strom ab und zu durchgedreht hatte aber wie schon oft gesagt, wir fahren hier in erster Linie zum Spass und nicht um die Weltmeisterschaft. Ich war jedenfalls nach den 3 Runden froh dass ich Gesund im Ziel angekommen bin. Die Gute ist mittlerweile auch wieder Sauber denn die Dachsbacher Schlammsand Mischung haftet nicht so gut am Moped wie die vom Meckesheimer Schlammbad. Vielen Dank den vielen Helfern vom Aischgrund.

 

Schwere Badische Klassikfahrt 22

Die Schwere Badische Classic Geländefahrt Mauer 2022 ist Ihrem Namen wieder mal gerecht geworden. Ja Gut, der gute Herr da oben hat mit Frischwasser etwas nachgeholfen aber auch rechtzeitig vor dem Start wieder aufgehört zu giessen sonst wäre es fast ein bisschen zu heftig geworden. Aber so hat die Mischung sehr gut gepasst. In der 1.Runde haben natürlich die Spurensetzer schon etwas mehr kämpfen müssen. Das sieht man an den SP Zeiten aber ab der 2. Runde war das richtiger Werxsboden. Das Meckesheimer  Schlammloch ist nicht nur berühmt sondern auch geliebt und gehasst zugleich. Ich bin (gern) durchgefahren, schon der vielen Zuschauer wegen die sollten doch nicht ganz umsonst am Samstag früh aus den Betten gejagt werden. 1.und 2. Runde waren für mich kein Problem aber in der 3. Runde meinte der Einweiser " Junger Mann die 2.Spur links ist o.K. " " Nein guter Alter Mann, war sie nicht." Ich hab mich hemmungslos festgefahren weil ich zu langsam rein bin damit die Zuschauer NICHT vollgespritzt werden. Meine Schiebehelfer taten mir richtig leid, die konnten ihre Stiefel gar nicht schnell genug wieder anziehen bis ich mich die letzten 8 Meter durchgekuppelt hatte. Sorry das nächste mal nehm ich wieder meine eigene Spur Nur Gut das meine alte  HERCULES 80 sowas verzeiht. Vor genau 41 Jahren am 23.8.1981 haben wir beide hier an dieser Stelle den ersten von drei 80er DM Titeln geholt. Nach zu lesen hier DM Finale Mauer 1981 http://www.arnulf-teuchert.de/426545149 Das vergisst man nicht. Vielen Dank an die vielen Helfer um die Rothemden herum dass Ihr uns alten Dackeln so eine schöne Klassik Fahrt geboten habt aber bei so einem Bürgermeister welcher sich Höchstpersönlich durchs Schlammloch durchbugsieren läßt, sollte das doch in den nächsten Jahren auch keine Genehmigungs Probleme geben oder? Dankeschön nochmal.

Niederoßla Klassik

Niederroßla Klassik 2022
Nach wochenlanger Trockenheit und Hitzeperiode haben es die Jungs um den
Offroadclub Weimarer Land e.V. in Niederoßla wieder mal geschafft Pünktlich zum Start der Niederroßlaer Klassik Fahrt den Regen zu bestellen damit es 1. nicht Staubt und 2. dass das auch eine richtige Geländefahrt wird. Und das war wirklich eine Klassische Geländefahrt mit allem was uns Oldtimern gefällt. Die 35 Km Runde hatte jede Menge geiler Ab+Auffahrten, sowie sehr schöne glatte Wiesen Feldwege und Äcker zu bieten. Und für die nicht mehr ganz so Fitten Oldis wie mich gabs auch passende Umfahrungen. In den beiden Acker Sonderprüfungen war ebenfalls für jeden was drin, ja gut Hubraum ist durch nichts zu ersetzen höchstens durch mehr Leistung.
Unsere ENDURO Museums Leitung war auch fast kpl. Vertreten mit ehemaligen SUZUKI Kurz Werks Motorrädern. Nach dem Motto „Vom Museum auf die Rennstrecke und wieder zurück“ Unser Scheffe Markus Schachtschneider hat sich natürlich wieder die Dickste SUZI raus gesucht, der Frank durfte die EX 350er vom Scheffler Jens bewegen. Für meinen Bruder Bernhard Brinkmann blieb dann nur noch die 80er EX Listl Paul SUZI übrig. Wie es sich gehört haben die drei nix kaputt gemacht , damit unsere Gäste im Museum die Raritäten weiterhin im Urzustand bewundern können. Besonders gefreut hat mich der Sieg von unserem Museums Malerei Weltmeister Picasso Uwe mit seiner Husky. Für mich hats diesmal nur zum 4. Platz gereicht, ich glaub ich werd langsam Alt oder bin ich schon Alt und Langsam? Egal meiner Guten und mir hat es jedenfalls Riesigen Spaß gemacht und irgendwie ist mir die Strecke fast so vorgekommen wie die bei der Öhlmühle? Ja klar ist ja der selbe Veranstalter mit der fast gleichen Handschrift und auch immer am selben Fluss entlang. Das I Tüpfelchen war dann auch noch die schnelle und Pünktliche Siegerehrung mit unserem allseits bekannten Streckensprecher Diddi in dem geilen Parkänlichen Fahrerlager. Sag mal Diddi mit was Öhlst du eigentlich deine Stimme? Oder arbeitest du mit Playback? Vielen Dank an den Veranstalter und seinen vielen Helfer für so eine schöne Klassik Fahrt.

50 Jahre Sonnefelder Geländefahrten

 

Geländefahrt Hohe Aßlitz auch schon wieder vorbei und es war trotz der sehr starken Streckeneinschränkungen wieder KLASSE in Sonnefeld und DANKESCHÖN an die Hohe Aßlitzer, dass sie für uns so lange verwaltungstechnisch gekämpft haben, das wir die Veranstaltung fahren durften.

 Leider wurde aus verständlichen Gründen alle schönen Geländeabschnitte aus Waldbrandgefahr Stufe 5(was ich hörte) rausgenommen und die Rundenzahl von 3 auf 4 erhöht und damit 4x die supertolle Sonderprüfung unter die Stollen zu nehmen-->Die SP war superklasse und hatte alles was das Herz begehrt mit sehr schnellen Passagen und triggy Passagen und der Geländefahrer liebt Sprünge im allgemeinen eh nicht so und einmal konnten wir ja gleich nach dem Start die Rampe hochhupfen

Arnulf

Da kann ich mich nur anschließen. Sind wir mal Froh dass es noch Veranstalter mit Herz gibt welche alle Bürogratischen Hürden überwinden um uns auch nur ein Paar Km Erde zur Verfügung stellen. Die Selektive Sonderprüfung hat die restlichen Teerpappen km gänzlich vergessen lassen. Ich hab mit meinem Leihmoped die 50er Sachs vom Udo eh nochmal Lehrgeld bezahlt. Man lernt halt nie aus. Das Ding lief bis zum Start einwandfrei, sprang auch auf den ersten Tritt an bis zur Hauptstr. vor, die 500 Meter ging alles gut, da war sie dann auch warm aber nun fing sie an zu kotzen, also zurück ins Fahrerlager kann ja eigentlich nur die Kerze sein? Aber Pustekuchen erst als ich vom Vergaser, Luftfilter Auspuff und Zündanlage alles zerlegt hatte und nix gefunden habe, hat mich der Ehrgeiz gepackt, ich wollte wissen warum? Eine Sachs die nicht geht gibts nicht. Also nochmal alles von vorn, wobei eigentlich hätte das Schrauben alles nicht solange gedauert wenn der BESITZER nicht eine Liebe zu Möglichst viel verschiedenen Schraubenköpfen und Abmessungen gehabt hätte , von 4mm bis 6 Imbus 8mm-13 mm Sechskant und als Höhepunkt noch 3mm Torx Schrauben war da alles verbaut. Ich musste meinen gesamten Werstattkasten bemühen um die Kleine zu zerlegen. Als ich nach einer 3/4 Std. kurz vorm Nerven Zusammenbruch und der Aufgabe stand hab ich mir den Vergaser nochmal von oben angesehen, weil es hätte ja die Düsennadel abgebrochen sein können, nein war sie nicht. Der Grund für die Arbeitsverweigerung war ein ausgehängter Kaltstartschieber!!! Die Reparatur wäre eigentlich in max 5 Minuten zu machen gewesen, wenn ich an der richtigen Stelle hätte angefangen zu suchen und wenn der Udo nicht so viel verschiedene Schraubenköpfe verbaut hätte. Bis ich die Kleine wieder zusammen hatte war natürlich die sehr gut bemessene Fahrzeit von 90 Min. pro Runde verbraucht. Aber egal, Aufgeben solange sich noch ein Rad dreht gibts bei mir nicht. Also ab in die Speziale und Magura da hat dann das Schicksal nochmal zugeschlagen, Udo sagte " kannst ruhig alles voll fahren hinten ist ein Moos drin!!! Den einizigen Spitzen Stein in der Prüfung hab ich deshalb einfach ignoriert und mit genommen nur der Moos fährt sich aber aber komisch schwammig dachte ich. Es war KEIN Moos drin ( UDO ich bring dich um) also Platt die 25km bis ins Fahrerlager geswingt und Schlauch gewechselt. Jetzt war mein Zeitkontigent aber endgültig verbraucht 5 Min über der Karenz, also eigentlich ADW. Aber die Sonnefelder haben ein Herz für alte Haudegen und haben mich in Wertung belassen und mir für den 3.Platz den Schrauber Pokal überreicht. Danke dafür es hat alles Sauviel Spass gemacht und wenn eine Gelände Fahrt schon kein Gelände hat dann machen wir halt was anderes etwas schwieriger oder? Danke nochmals an die freundliche Sonnefelder Mannschaft.

Zschopau 2 Tage Klassik

Corona bedingt mussten die  Zschopauer ihre 20 Jahre Jubiläums Klassik 2 mal verschieben, was aber letztendlich nichts ausmachte denn so konnten die Fahrer und Zuschauer zusätzlich zur 2 Tage Klassik Fahrt auch noch unser vor kurzem erst eröffnetes ENDURO Museum im alten MZ Werk besichtigen. Der Zschopauer Tradititionsclub hat sich wieder mal alle Mühe gegeben eine Beispielhafte Klassik Fahrt zu organisieren. Die knapp 50 km Strecke hatte diesmal sehr viel neue und auch alte Geländeanteile zu bieten. Die Sonderprüfung am Schihang wurde diesmal andersrum gefahren und wurde damit eher etwas  selektiver. Die Wiesenprüfung in Weisbach war wie in den letzten Jahren ohne Probleme. Die Geländstrecke hatte einige kniffliche Auf+ Abfahrten zu bieten. Alles in allem also eine sehr gelungene Jubiläums Veranstaltung. Eine Delegation der ENDURO Senioren aus Österreich hat unserem Mueseum auch einen Besuch abgestattet und ein schönes Geschenk mit gebracht. Vielen Dank dafür, auch einige Italiener waren sehr begeistert vom neuen Mueseum in den alten MZ Hallen. Bilder von Zschopau und Museum. https://www.offroadforen.de/forum/thread/133579-zschopau-klassik-2022/?pageNo=3

Bikers Classic in Francorchamp

2 Tage Klassik Fahrt bei den Bikers Classic in Francorchamp. Das war mal eine Klassik Enduro Fahrt der anderen Art. Eigentlich eher eine Schilder Such Geländefahrt mit MTB Gegenverkehr. So oft wie ich mich am 1. Tag verfahren hatte, hab ich mich in meiner ganzen 52jährigen Geländezeit nicht. Man lernt halt nie aus. Kleine Blaue Schilder mit gelbem Pfeil sind im dunklen Wald sehr schlecht zu sehen und waren nicht an der Kreuzung sondern meist erst 30-50 Meter nach der Abzweigung oft auch auch hinter der Tür. Die konnte man meist erst sehen wenn man die neue zufällig richtige Spur gefunden hatte. Also besser alle Möglichkeiten testen und wenn nach einem km noch kein neuer Pfeil, kommt umdrehen und anderen Holweg testen. Zeit hatten wir ja mehr als genug. Dass man eine Geländefahrt gleichzeitig mit einem Trial + MTB Rennen teilweise auf der gleichen Strecke machen kann, hab ich auch noch nicht gewusst. Die armen MTB ler mussten auch noch gegen unsere Richtung in den Spurrillen trampeln. In Deutschland würden sie den Veranstalter vermutlich auf Lebzeit in die Klappsmühle stecken. Aber jetzt genug mit Mecker der Mark Reul kann da nix für. Die 65km Runde hatte mind. 95% Geländeanteil und alles an Schwierigkeiten zu bieten was die Klassik Szene braucht. Steine, Wurzeln, Schlammpassagen, Geile Auf+Abfahrten sowie eine griffige Wiesensonderprüfung. Die Slalom Prüfung war so eng dass man eigentlich ein Trial Moped gebraucht hätte. Wie gesagt man lernt ja nie aus. Ich hab jeden km genossen und muss sagen die Strecke hatte fast mehr zu bieten als Zschopau. 195 Gesamt Km vom feinsten. Danke auch für das feine Fahrerlager in Francorchamp mit Duschen und Stromanschluß. Ebenso wie das zusätzliche Randprogramm Strassen Oldtimer mit Ihren Weltmeistern Fogarty usw. Ich konnte mich nur selber schlagen 1. Platz in der Klasse weil nur einer da war, kann ich auch nix für und Platz 44. Gesamt von 180 mit der 41 Jahre alten 80er. Ich bin zufrieden und Glücklich heimgefahren.

Neumarkt Klassik

31. Zwei Tage Klassik Fahrt in Neumarkt Österreich.

Die zu lange Winter und >Corona Pause ist endlich vorbei KTM Berni Walzer hat uns mit seinen vielen Helfern, Waldbauern und Genehmigungs Behörden eine Wunderschöne Klassik Geländefahrt geboten. Die knapp 54km Runde hatte neben den sehr schönen Waldauf+Abfahrten auch einige Strassen km zu bieten aber dafür war die Sonderprüfung in der Schottergrube äusserst  selektiv und Anspruchsvoll das zeigen die Zeiten von 4.31min bis über 10min. sauber auf. Am Samstag hat uns die Sonne noch verwöhnt aber am Sonntag wurde es Nass und Kalt, da waren wohl alle Froh dass die letzte Runde gestrichen wurde. Die Zeitnahme mit den Transbondern hat sehr gut funktioniert und so weit ich mitbekommen habe, haben wohl alle Ihr Transbonder Pfand von 20.-€ dem Verunglückten Mitarbeiter vom Berni Walzer gespendet. Ihm wünschen wir alles alles Gute.Verpflegung und schnelle Siegerehrung hat auch Bestens geklappt. Vielen Dank ans Gesamte TEAM da kommt man gerne wieder.

Termine 2022

Vorläufig geplante Klassik-Termine für 2022:

Lizenzfreier Klassik Endurosport

26./27. Februar 2022, Klassikgeländefahrt Pfungstadt   wg.Corona abgesagt

Ende März/Anfang April, Saalfelder Runde (SR 22), MC Saalfeld (näheres noch nicht bekannt!)

23. April 2022, Klassiktraining Hamma

23./24. April 2022,  Senj/Kroatien, Enduro Senioren Austria leider auch schon abgesagt

28./29. Mai 2022, 31. Neumarkter Wertungsfahrt; Ausschreibung ab 1.2.2022 unter www.walzer.cc  

5./6. Juni 2022, Klassiktraining Augsburg

11. Juni 2022, Rund um den Hummelberg, Schönebeck 

Termine Italien 2022

18./19. Juni 2022, Bergamo, Valli Bergamasche Revival /Scuderia Norelli 

25./26. Juni 2022, Klassikgeländefahrt Zschopau, Jubiläumsveranstaltung (classic-enduro-zschopau.de)

1.-3.Juli 2022   Biker Classics,  Classic Trial,und Enduro die historische Spa-Francorchamps

24. Juli 2022, 50. Geländefahrt “Rund um die Hohe Aßlitz” Sonnefeld (Jubiläums – 1 Tagesveranstaltung) 

30. Juli 2022, Leistungsprüfungsfahrt Nordhausen

13./14. August 2022, 2. Classic Enduro Kapfenstein

27. August 2022, Klassik Geländefahrt Niederroßla, Offroadclub Weimarer-Land

10. September 2022, Rund um die Dorl, MSTC Gembdental – Großlöbichau

10. September  2022, Klassikgeländefahrt Mauer, MSC Mauer 

17./18. September 2022, Rund um den Aischgrund (Neustadt/Aisch) MSC Aischgrund Dachsbach

1. Oktober 2022, 3. MEFO Klassik Geländefahrt Ohrdruf

8. Oktober 2022,  18. Classic Enduro Schimmeldewog, Unterschönmattenwag

29. Oktober 2022, Klassik Geländefahrt Eberstedt, Offroadclub Weimarer-Land

 



Enduro Vintage Trophy 2021

Enduro Vintage Trophy 2021 Isola d`Elba 20.1021-23.10.21

 Mein Resümee vom 40 Jahre Sixdays Revival auf Elba:

Es war eigentlich wie immer auf Elba, eine Grandiose Landschaft mildes Klima freundliche Leute und ein Blaues Meer welches einen ständig zum baden einlädt. Aber wir sind ja zum Moped fahren hier und nicht zum planschen. Bei mir war es nun der 4. Start hier. 1981 die offizielle Sechstage Fahrt in der deutschen Trophy ( 2.Platz) 2015 beim 35 Jahre Sixdays Revival 3.Platz, 2018 3 Tage Revival und dieses Jahr 2021 die 40 Jahre Enduro Vintage Trophy in der Germany Silber Vase Nr.3 mit den Kollegen Listl Paul und de Kölner Jung Eberhardt Weber. Und glaube behaupten zu dürfen dass ich der einzige Fahrer bin welcher alle 4 Events immer mit dem selben Moped, meine Gute HERCULES GS 80 gefahren bin. Fällt mir jetzt erst auf, ist ja ein echter Knüller, das wird’s so auch nie mehr geben. Da bin ich ja richtig Stolz drauf.

Aber nun der Reihe nach. Zuerst ein paar Zahlen.

409 Anmeldungen aus 17 Nationen

9 Trophy Mannschaften zu je Fahrern

98 Vasen Mannschaften ebenfalls 3 Fahrer Plus 79 Einzel Starter ohne Mannschaft.

DMSB Ganzjahres Lizen 214,-€

FIM Vintage Lizenz 199.- €

Nenngeld 400.- €

Sonstige Kosten ca. 2000.-€

47 Deutsche Fahrer am Start 44 im Ziel.

4 Fahrer aus 1981

  1. Tag 144 km

  2. Tag 142 km

  3. Abschluss Motocross mit Anfahrt ca. 18 km

  4. Gesamt hat mein Tacho Tatsächliche 294km ausgewiesen.

Trotz, oder gerade wegen Corona wollten wir alle bei diesem Event dabei sein, weil wir ja letztes Jahr schon in Briuode Frankreich deswegen darauf verzichten mussten.

Die Italiener haben uns versprochen diese Veranstaltung findet auf jeden Fall statt.

Koste was es wolle siehe oben!

Die meisten von uns sind schon am Sonntag den 17.10.21 angereist, Treffpunkt am Campingplatz Lacona Pineta. Ich hatte hier schon vor Wochen einige Stellplätze für uns gebucht auch für unseren Reiseleiter und Organisationschef Heiner Schmidt welcher als Vorstand des VEREIN für ENDUROSPORT e.V. auch die Organisation der ISDE leitet. Bei uns hat er ganz ohne Gage die TEAM Planung, Mannschaftseinteilung ZK Besetzung, Shuttle Service organisiert und alle nötigen und unnötigen Fragen beantwortet. Vielen Dank Heiner hast du gut gemacht, Bassd Scho wie wir Franggen immer sagen.

Das die Italiener mit diesem WM Event eine Show abziehen war uns nicht ganz unbekannt aber dass Sie Ihren Heimvorteil wieder so Schamlos ausnützen würden habe ich nicht erwartet. Denn in den 3 Tagen vor dem Start habe ich keinen einzigen Italiener die 4 Sonderprüfungen ablaufen sehen? Wahrscheinlich sind Ihnen die SP schon in Ihre Gene eingepflanzt worden? Dafür haben sie uns am Dienstag schon mit der 6 Stunden langen Papier und tech. Abnahme zermürben wollen! Meine Gute war um 22.30 Uhr endlich im Parc Ferme, BvZ als letzter um 23.00Uhr. Schwamm drüber damit machen Sie unsere Gute Laune nicht kaputt. Denn nebenan spielte der Disjockey den ganzen Abend fetzige Musik und einige Fans Versorgten uns in der Warteschlange mit Pizza, Salami, Käse Schinken und nat. auch Manna. Am Mittwoch Abend der Einmarsch der Nation sicher für alle wieder ein unvergessliches Erlebnis. Leider konnten wir deshalb auch keine Mannschaftsfotos schießen. Dafür gibt’s ja FB mit vielen Tausend Bildern und Videos.

Der 1.Tag

Der Motorsportclub Isola d Elba hat uns auf der Traumhaften Urlauber Insel eine durchwachsene gut geschotterte Gelände Strecke mit vielen steilen Auf+Abfahrten Top ausgeschildert geboten. Die 3 Enduro Prüfungen Plus Cross Sonderprüfung in einem Olivenhain waren schon ein Leckerbissen. Die durften , mussten wir jeden Tag je 2 mal absolvieren also 6 Gesamt. War ganz schön heftig, ich weiß jetzt nicht lag`s daran dass ich 40 Jahre älter geworden bin oder waren die Sixdays 1981 damals doch eine Kaffee Fahrt? Jedenfalls war ich für jeden km Straße dankbar denn die Schotter Straßen und Steinklamotten Hohlwege waren ganz schön zermürbend für Mann und Material. Ich kannte aus den Vorherigen Veranstaltungen ja die meisten Strecken sodass meine Gute und Ich den ersten Tag ohne Probleme sehr genossen haben, besonders die Straßen km. Trotzdem war ich froh Gesund im Ziel angekommen zu sein denn mein italienischen Freund Alessandro Gritti ( mehrfacher Europameister und Sixdays Sieger 74 Jahre alt )hat der Kontakt mit einem Auto das Handgelenk zertrümmert, Ausfall schon in der 1.Runde. Mir wäre das auch beinahe passiert 100 Meter vor der ZK 1 war ich mit dem Ellenbogen schon auf der Motorhaube eines Range Rovers Phuhh, gerade nochmal gut gegangen. Apropo ZK unsere Ost-West Kooperation in Sachen Fahrer Betreuung hat dank der Spitzen Organisation von Heiner Schmidt 1A funktioniert. Wir wurden überall Bestens versorgt. Mein alter Vito hat in der Woche im Shuttle Service über 400km auf der Insel zurückgelegt. Und auch für die Besichtigungen der Enduro Prüfungen musste er herhalten denn da waren Start und Ziel oft mehrere Km auseinander. Wir haben dann immer die kleine YAMAHA YBR125 von meiner Enkeltochter Sina mitgenommen damit einer damit zurück fahren konnte um den Shuttle Bus holen konnte.

Der 2 . Tag :War ziemlich heftig.1.Runde ohne Probleme meine Gute läuft wieder wie ein Uhrwerk aber vor der letzten Enduro Prüfung Ende erster Runde hab ich mir bei der Steinabfahrt Plötzlich einen Platten hinten eingehandelt. Ja ich weiß mit Moos wäre das nicht passiert aber ich fahre hier Klassik mit allem was dazugehört und damals gab´s noch keinen Moos und außerdem werde ich meine Felgen nicht mit Meterlangen Montier Hebeln vergewaltigen. Hab dann vor der spezial Prüfung den Schlauch mit Bordwerkzeug gewechselt, hat alles gepasst aber leider hab ich die Pressluftflasche nicht schnell genug vom Ventil runterschrauben können weshalb die Hälfte der Luft wieder raus war. Also musste ich die Prüfung mit Risiko angehen. Nach drei Kurven kam der nächste Stein und wieder platt. Also bin ich die kpl. Prüfung platt gefahren. Ich weiß nicht mehr wie ich die Auffahrten rauf und runter gekommen bin, das war´s dachte ich, Ausfall wegen einem Platten? Nieee mals nicht mit mir!! Bis zur nächsten ZK waren es noch gute 5km aber leider hat keiner mehr einen Schlauch oder Luftpumpe dabei!. Ich hatte gerade noch 4 Minuten Zeit. Also was mach ich ? zur Zielkontrolle wären es noch 5km gewesen aber da war ja auch keiner da. Also bin ich gleich die 9km auf der Straße quer zum Campingplatz gefahren da stand mein Vito mit Schlauch und Luft. Dabei habe ich gelernt mit ca.60 km/h hat der Reifen gerade so  den richtigen Grib auf der Felge!! Hier also nochmal den Schlauch gewechselt Mann war der Hinterreifen heiß gelaufen, konnte Ihn nur noch mit Handschuhen von der Felge runter bekommen, von Anita noch einen Kraftshake+ Tasse Kaffee eingeschenkt und dann ab volles Rohr Hongkong wieder die 6 km zurück, dahin wo ich die Strecke verlassen hatte, ( also alles ganz Legal) nun musste ich nur noch die ca. 15 min. Zeitverlust irgendwie wieder rein fahren meine Hercules hat alles gegeben und ich hab mich nach jedem km bei ihr entschuldigt für die Quälerei. Was soll ich sagen wir hatten beim Roland ZK 3 sogar noch 4 min. Zeit zum tanken und Essen fassen. Da hatte ich dann auch bemerkt dass wir in der ZK2 ja das tanken vergessen hatten. Da war vielleicht gerade noch für 2 km Sprit drin. Meine Gute ist also nicht nur schnell sondern auch äußerst Sparsam. Der Rest von der Runde war eine halbe Arschbacke. Nun sind wir im Ziel ohne einen Strafpunkt und Morgen kann die Gute beim Abschluss Cross den Italienern zeigen wo der Partel den Most holt.

Der Dritte Tag: Nur noch ein Abschluss Motocross 4 Runden a, ca. 2km Gesamt mit Anfahrt also noch 18km. Also nix besonderes mehr nur noch Show Time für Seele und die vielleicht 2500 Zuschauer. Aber beim zuschauen konnte man schon sehen, hier will jeder nochmal die Sau rauslassen. Unglaublich wie hoch das Niveu noch bei den durchwegs älteren Damen und Herrn ist.

Ich hab mein letztes Abschluss Rennen sehr genossen, dabei hab ich beobachtet  dass sich der BvZ die Startmaschine ganz genau angesehen hatte. Warum wohl ? Ich hab das dann auch gemacht denn ich war erst in der 10 Startgruppe dran. Dabei hab ich entdeckt dass man nicht auf das Fallen des Bügel schauen musste sondern auf die Drehwelle unten! Wenn sich die anfängt zu bewegen kannste die Kupplung raus lassen und ab geht die Post. Hat bei mir einwandfrei funktioniert und ich war Ende der Geraden dritter beim einbiegen in die erste Kurve, hab mich dann 3 lange Runden gegen die jüngeren Heißsporne gewehrt der 6.Platz sind für eine 40 jährige Lady und einem 73 Jahre alten Opa doch gar nicht so schlecht oder?

Ach ja Ergebnisse gabs natürlich auch.

Der Trophy Sieg ging an Frankreich unsere Jungen Alten Steinel Johannes, Weber Uwe, Bert v. Zitzewitz wurden sehr gute 2. vor Spanien.

Die Italienische Trophy ist leider schon am ersten Tag geplatzt!

Die Vasen Mannschaften gingen bis Platz 10 alle an Italien.

Beste Deutsche Vase

Germany 5 Platz 11

Germany 2 Platz 17

Germany 7 Platz 24

Germany 3 Platz 28 mit Paul Listl SUZUKI RM 250, Eberhardt Weber HERCULES GS 125 und meine Wenigkeit Arnulf auf HERCULES GS 80 the Best vom Rest.

5.Platz in der Klasse bis 100ccm und 215. Gesamt von 409

409 Piloten am Start  davon 355 im Ziel

47 Deutsche am Start davon 44 im Ziel

Stefan Hau wurde als Klassik Neuling auch Punktbester Deutscher auf Platz 12 Gesamt

Alle Ergebnisse können hier abgerufen werden. http://isde2021vintage.ficr.it/#/END/plus/pdf/FIM%20ENDURO%20VINTAGE%20TROPHY/RQDZZ/3

 Mein Schnecke und ich sind auch wieder gut Zuhause angekommen und glücklich dass wir dies nochmal erleben durften.

Ein großes Dankeschön nochmal an alle bekannten und unbekannten Helfer, Betreuer, Benzin auffüller und besonders unsere Mädels welche meist recht wenig von der Strecke mitbekommen und natürlich auch an unseren Freiberuflichen TEAM Chef Heiner Schmidt. ein dickes Dankeschön

Arnulf

mal was anderes

Anfang April hat ein Rotschwanz Pärchen versucht in unseren Zeitungs+Briefkasten ein Nest zu bauen. Hab die ersten Bauversuche immer wieder ausgeräumt aber die beiden waren äusserst hartnäckig und haben innerhalb einer Std. das Zeug wieder eingeräumt. Ich hab dann aufgegeben weil ich wissen wollte ob das überhaupt geht, direkt neben der Eingangstür eine Vogelbrut erfolgreich durch zu ziehen. Und man glaubt es kaum, es hat funktioniert nach ca. 14 Tagen Brütezeit sind 5 Junge Rotschwänzchen geschlüpft und 17 Tage Groß gefüttert worden. am 27.Mai ist der letzte Jungvogel ausgeflogen. Es war sehr schön zu beobachten wie die beiden Eltern ihr Nest und die Brut permanent bewacht und verteidigt haben. Selbst unser Hauskater hatte keine Chance er wurde mittels Ablenkmanövern immer vom Nest weggelockt.
Eigentlich wollte ich den Briefkasten wieder seinem ursprünglichen Zweck zuführen, aber die beiden haben das  Nest weiter bewacht und laut Internet brüten die Rotschwänzchen und Schwalben ja bis zu 2 mal im Jahr. Somit hab ich den Zettel für die Post und Nest so belassen. Und nun man glaubt es kaum, seit dem 11.Juni werden  schon wieder 3 oder mehr Eier ausgebrütet. Muss mir jetzt echt überlegen für die Post und Zeitung einen anderen Ablage Ort zu finden denn Vogelnachwuchs ist auf jedenfall wichtiger als Rechnungen und Katastrophen Meldungen über Corona und Wahlkampfschei.... oder?

SUZUKI RM 125 Motor Modell 1981.

Habe mir einen Ersatz Motor SUZUKI RM 125 Nr. RM 125-119402  Modell 1981 neu aufgebaut. General  überholt, Pleuelsatz, Kolben alle Lager, Kupplung, Dichtungen. Also fast Neuwertig. Nur leider passt er nicht in mein Fahrwerk RM 100/125 von 1977 rein. SUZUKI hat zum Modell 1981 die hintere Motoraufhängung geändert die Haltebolzen sind 10mm weiter auseinander und 70mm statt 80mm breit. Eigentlich  Schade ich hätte gerne einen Ersatz Motor. Sollte jemand daran Interresse haben würde ich den Motor verkaufen.

Termine 2021

Vorläufig geplante Klassik-Termine für 2021:

Diese Vorplanungsdaten der versch. Veranstalter stehen natürlich sowohl unter dem Genehmigungsvorbehalt als auch unter Coronavorbehalt.

 

abgesagt –  27.-28.2.  Klassik Geländefahrt Pfungstadt,  Info: mc-pfungstadt.de

April 

Klassik-Trainingstage in Hamma (der genaue Termin steht noch nicht fest), Info: msc-hamma.de

14.-16.5.  Trainingstage Gröningen Area 36

 05.06.21 Schönebeck , Info: mc-schoenebeck.de

11.-13.6.  Trainingstage in Sonnefeld, Info: amc-sonnefeld.de

25./26. Juni  Zschopau 2-Tage-Fahrt, Info:msc-mz.de  abgesagt

17./18.07.21  ESA Klassik 2 Tage Fahrt  Karpfenstein

25.7.   50. Geländefahrt „Rund um die Hohe Aßlitz“ Sonnefeld  Abgesagt

31.7.   Klassik Enduro Nordhausen, Info: klassik-enduro-suedharz.de

 

Trainingstage Augsburg, (der genaue Termin steht noch nicht fest) Info: mc-augsburg.de

 

28.8.   8. ADAC Geländefahrt „Rund um den Steinsberg“ Sinsheim-Weiler, Info: moc-steinsberg.de  Abgesagt

28.8.   Klassik Geländefahrt Weimarer Land, Niederroßla, Info: offroadclub-info.de

4./5.9.  Allgäu Classic, Isny, Info: msc-isny.de  abgesagt

11.9.   Klassikgeländefahrt „Rund um die Dorl“, Großlöbichau, mstc-gembdental.de

18,/19. Sept. Klassikgeländefahrt „Rund um den Aischgrund“,  abgesagt

25.-26. September  Klassik Mühlen Österreich enduro-senioren.at

2.10.   2. MEFO-Classic Geländefahrt, Ohrdruf, Info:

9.10.  Classic Geländefahrt Ulfenbachtal, Unterschönmattenwag, Info: msc-ulfenbachtal.de Abgesagt

 16./17.10.21   1. Classic Enduro Senj, Slowenien, enduro-senioren.at  verschoben auf April 2022

 

20.-23.10.  FIM Enduro-Vintage Trophy (anläßlich 40 Jahre Sixdays Revival), Isola/Elba

30.10. Ölmühle Eberstedt, Info: offroadclub-info.de

 

FIM Enduro Vintage Trophy auf der Insel Elba

FIM Enduro Vintage Trophy auf der Insel Elba vom 20. bis 23. Oktober 2021

Genau vierzig Jahre nach dem Triumph der legendären italienischen Rothelme bei der FIM International Six Days Enduro (ISDE), die 1981 auf der Insel Elba organisiert wurde, wird sich die Geschichte am gleichen Ort wiederholen. Der Internationale Motorradverband (FIM) hat in Zusammenarbeit mit dem Italienischen Motorradverband (FMI) die Organisation der FIM Enduro Vintage Trophy, die vom 20. bis 23. Oktober 2021 stattfinden wird, offiziell dem Moto Club Isola d'Elba anvertraut.
 

Die FMI-Arbeitsgruppe, bestehend aus Franco Gualdi (Koordinator des Enduro-Komitees), Francesco Mazzoleni (Regularity Manager des Vintage-Motorrad-Komitees) und Paolo Buratti (Renndirektor), wird das Organisationskomitee unter dem Vorsitz von Daniele Anichini unterstützen.

Zum ersten Mal wird die FIM Enduro Vintage Trophy in diesem Jahr getrennt von der FIM ISDE stattfinden, die auf modernen Motorrädern ausgetragen wird und ebenfalls in Italien in Rivanazzano Terme vom 30. August bis 04. September stattfinden wird.

Die FIM Enduro Vintage Trophy 2021 wird umfassen:

- Die Vintage Veterans Trophy Team: ein Wettbewerb für nationale Teams. Jedes Team wird aus drei Fahrern bestehen, die mindestens 50 Jahre alt sind und von ihren jeweiligen Verbänden nominiert wurden.

- Das Vintage Silver Vase Club Team: ein Wettbewerb für Clubteams. Jedes Team besteht aus drei Reitern, die mindestens 35 Jahre alt sind.

Es wird vier Gruppen geben:

A (Motorräder bis Baujahr 1975, 2 Takte), KATEGORIE EXPERT:

Klasse bis 125 ccm

Klasse über 125 ccm

B (Motorräder bis Baujahr 1975, 4 Takte),

klasse bis 125 ccm

Klasse bis 250 ccm

Klasse über 250 ccm

C (Motorräder bis Baujahr 1980),

KLASSEN:Klasse bis 125 ccm

Klasse bis 250 ccm

Klasse über 250 ccm

X (Motorräder bis Baujahr 1986).

Klasse bis 80 ccm

Klasse bis 125 ccm

Klasse bis 250 ccm

Klasse über 250 ccm

In der Mannschaft der Vintage Veterans Trophy und in der Mannschaft des Vintage Silver Vase Club muss jede Mannschaft in mindestens zwei der Gruppen A, B, C vertreten sein.

Giovanni Copioli, FMI-Präsident: "Nach dem Sieg des italienischen Teams in Portugal im Jahr 2019 wird das Meeting auf der Insel Elba sicherlich nicht zu übersehen sein. Die FIM Enduro Vintage Trophy wird nicht wie bisher im normalen Rahmen der ISDE neben den modernen Motorrädern stattfinden, sondern es wird in jeder Hinsicht ein Event sein, das die mediale und sportliche Bedeutung erhält, die es verdient. Das Szenario der Insel Elba weckt bei uns italienischen Fans tolle Erinnerungen und wird auch dank der Organisation des örtlichen Moto Clubs Spaß und ein gutes Niveau an Herausforderungen garantieren. Ich danke dem Internationalen Motorradverband, der Italien und dem FMI wieder einmal sein ganzes Vertrauen geschenkt hat, indem er uns einen weiteren Wettbewerb auf hohem Niveau anvertraut hat. Wir verpflichten uns, alle Gesundheitsvorschriften einzuhalten, um die vielen erwarteten Teilnehmer sicher zu empfangen."

Jorge Viegas, FIM Präsident: "Die Organisation der FIM Enduro Vintage Trophy außerhalb der FIM ISDE ermöglicht die Weiterentwicklung dieses Enduro-Wettbewerbs für klassische Motorräder, der erstmals 2016 bei den Six Days in Navarra, Spanien, eingeführt wurde. Die FIM ist erfreut, dass die FMI und der Moto Club Isola d'Elba akzeptiert haben, die Ausgabe 2021 zu organisieren, die eine größere Anzahl von Fans klassischer Enduro-Motorräder von 1975 bis 1986 und 50cc bis 250cc zusammenbringen wird. Wir hoffen wirklich, dass dieser einzigartige Wettbewerb internationale Medien und Fans für eine unvergessliche Ausgabe 2021 versammeln wird. Wir sehen uns vom 20. bis 23. Oktober auf der Insel Elba!"